SEO für Einsteiger – So kommst du auf Platz 1 bei Google

Wie schafft man es eigentlich bei einer Suchanfrage bei Google von potentiellen Neukunden als erstes angezeigt zu werden?

Ist dies überhaupt beeinflussbar? In dem folgenden Artikel geben wir dir eine Einführung, wie Google Suchergebnisse anzeigt und wie sogenannte Suchmaschinenoptimierung (SEO) funktioniert.

Relevanz als oberstes Kriterium

Wenn Google eine automatisierte Entscheidung treffen muss Suchergebnisse darzustellen, ist das oberste Kriterium Relevanz für den Suchenden. Die Mission von Google ist es die Informationen der Welt nützlich zu machen. Also zeige Google, dass du für eine bestimmte Suchanfrage nützlich bist!

Die 3 Schritte zum Erfolg

Der erste und wichtigste Schritt im Suchmaschinenmarketing ist herauszufinden, wie viele deiner potentiellen Neukunden überhaupt deine Dienstleistung suchen und welche Begriffe Sie tatsächlich eingeben. Der 2. Schritt liegt in der Gestaltung deiner Webseite (Onpage SEO). Im 3. Schritt sind Maßnahmen nötig, die unabhängig von deiner Webseite deine Relevanz erhöhen (Offpage SEO).

Keyword-Recherche – Wonach suchen deine Kunden?

Bei der Keyword-Recherche willst du sicherstellen, dass du deine Webseite auf die richtigen Suchbegriffe optimierst. Warum dies so wichtig ist, zeigt folgendes Beispiel:
Während in Deutschland 2900 potentielle Kunden nach „Friseur Münster“ suchen, geben laut Google weniger als zehn Personen „Haarsalon Münster“ ein. Wenn du nun deine Webseite auf „Haarsalon Münster“ ausrichtest, wirst du selbst auf dem ersten Platz bei Google keinen nennenswerten Besucherstrom auf deiner Webseite erhalten.

Onpage SEO – Wie gestalten du deine Webseite relevanter?

Bei der Optimierung deiner Webseite lassen sich über 100 Faktoren benennen, welche dazu beitragen Ihr Ranking bei Google zu verbessern. Die wichtigsten Faktoren für eine Webseite, welche keine Artikel zur Verfügung stellt, wie z.B. unser Blog, sind:

Domain (Webadresse, z.B. www.gutado.de)

Ein häufig unterschätzter und wenig beachteter Faktor ist das Alter einer Domain. Ein Unternehmen, welches schon länger am Markt ist und eine ältere Webadresse besitzt, wird automatisch relevanter eingestuft. Alle weiteren SEO Maßnahmen haben eine größere Wirkung. Die Domain sollte nach Möglichkeit auch den wichtigsten Suchbegriff enthalten, z.B. www.friseur-muenster.de.

Überschriften und Texte

An den Überschriften, insbesondere an dem Seitentitel, erkennen nicht nur deine Besucher, sondern auch Google, worum es sich bei deiner Internetseite dreht. Das wichtigste Suchwort, z.B. „Ihr Friseur in Münster“ sollte hier enthalten sein. Auch in deinen Texten solltest du wichtige Suchbegriffe aufnehmen. Verfasse deine Texte unbedingt selbst, da Google Kopien automatisch erkennt und das Original bevorzugt!

Professionelles Webdesign

Eine fehlerfreie Programmierung und eine gute Navigationsfreundlichkeit (Usability) tragen auch zum Webseiten-Erlebnis bei und werden von Google daher ebenfalls bevorzugt. Insbesondere die Ladezeit deiner Webseite wird dabei immer wichtiger! Für die Onpage Optimierung gibt es sehr gute Software, welche uns bei der Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite unterstützt.

Offpage SEO – Wie wird deine Webseite für Google relevanter?

Die Offpage SEO Optimierung ist der Kern jeder SEO-Strategie. Auch hier gibt es unzählige Faktoren, die zu beachten sind. Die Essenz ist jedoch simple. Google PageRank: Je mehr wichtige fremde Webseiten auf deine Webseite verweisen (sogenannte Backlinks), desto höher wird deine Seite von Google eingestuft. Google ordnet die Seiten dabei nach dem PageRank, welcher von 0-10 reicht. Facebook.com ist beispielsweise mit 9 eingestuft. Je höher Google deine Seite einstuft und je besser Ihr Inhalt zu der Suchanfrage passt, desto höher wird deine Webseite angezeigt!

Die SEO Relativitätstheorie

Nicht nur bei Einstein ist alles relativ. Bei der Suchmaschinenoptimierung ist dies genauso. Du musst nicht das nächste Facebook sein, sondern lediglich ein bisschen besser, als die Webseite auf Platz 1 von Google. Mit spezieller Software, welche wir nutzen, können die Backlinks der Konkurrenz aufgedeckt werden. Hat dein Wettbewerber beispielsweise zwei Verweise von „PageRank 3“ Seiten und 20 Verweise von „PageRank 0-1“ Seiten, reichen ggf. drei unterschiedliche „PageRank 3“ Seiten um auf Platz 1 vorzurücken.

SEO für lokale Dienstleister und Betriebe

Im Gegensatz zu großen Unternehmen können kleinere, lokale Betriebe nicht tausende von Euro für SEO ausgeben. Unsere folgenden Tipps steigern trotzdem die Wahrscheinlichkeit besser gefunden zu werden:

Google+ Local Brancheneintrag

Lasse dich im Google+ Local Branchenbuch eintragen. Bei lokalen Dienstleister wählt Google sieben Unternehmen aus, welche auf der ersten Seite angezeigt werden.

Weitere Branchenbücher = Weitere Backlinks

Trage dich in (kostenlose) Branchenbüchern ein. Achte dabei auf den gleichen Namen, die gleiche Adresse und die gleiche Telefonnummer. So kann Google Ihre Backlinks richtig zuordnen.

Links deiner Kooperationspartner und Referenzen

Häufig sind schon „Offline Beziehungen“ gegeben. Ein Vortrag bei der Handwerkskammer, die Sponsorenbeziehung beim lokalen Handballverein, Lieferanten, Kooperationspartner und Referenzen von Ihren Kunden. Sorge dafür, dass deine Kooperationspartner und Referenzen auf deine Seite verweisen!

Nutze Social Media Marketing, wie z.B. Facebook

Nicht nur Backlinks werden von Google als „Stimme“ für deine Webseite interpretiert. Jeder “Like” zeigt Google, dass deine Webseite Relevanz besitzt. Zudem erhältst du unzählige Backlinks von einer hochbewerteten Webseite.

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag.