Deep Linking und andere SEO Best Practices, um Unterseiten zu ranken

Sie haben bereits eine Internetseite aufgebaut und wundern sich, warum Sie keine Besucher haben? Fakt ist: Besucher kommen nicht einfach so – auch wenn Ihr Produkt noch so gut oder innovativ ist. Wer Besucher auf seiner Seite möchte, muss verschiedene Maßnahmen einleiten, damit die Homepage einerseits bekannt und andererseits auch für Fremde sichtbar wird. Nur so haben Sie die Chance, dass immer mehr Menschen auf Ihre Homepage gelangen. Wie das funktioniert? Verbessern Sie ihr Ranking bei Suchmaschinen. Auch wenn es sich um eine langwierige und durchaus komplexe Aufgabe handelt, gibt es verschiedene Tipps und Tricks, damit Ihr Projekt verwirklicht werden kann.

Mit Deep-Links das Ranking verbessern

Verlinken Sie ihre internen Seiten, damit sich einerseits das Ranking verbessert, andererseits auch eine Verbindung zu anderen Seiten herstellt, damit Deine eigene Homepage gefunden wird. Sie müssen aber darauf achten, dass sich der Crawler auch auf Ihrer Seite auskennt. Eine Möglichkeit stellen sogenannte Deep-Links – also Links von „inneren“ Seiten auf andere  innere Seiten dar. Mithilfe von Ankertexten und Hyperlinks ist es möglich, dass Sie relevante Seiten auf Ihrer Homepage verlinken und dem Crawler die Arbeit vereinfachen – eine der ersten Voraussetzungen, dass Ihre Seite in den Suchmaschinen gefunden wird. Zur Verdeutlichung von Deep Links die folgende Grafik:

Verlinken Sie ihre internen Seiten, damit sich einerseits das Ranking verbessert, andererseits auch eine Verbindung zu anderen Seiten herstellt, damit Deine eigene Homepage gefunden wird.

Mit Deep-Links das Ranking verbessern, Grafik.

Die Frage nach den richtigen Keywords

Jede Optimierung beginnt zuerst mit der Suche nach den passenden Keywords. Es ist daher von enormer Wichtigkeit, dass Keywords gewählt werden, die von Ihrer Zielgruppe auch gesucht werden. Das größte Problem? Ohne die richtigen Daten laufen Sie Gefahr, sich für Keywords zu entscheiden, die Ihre Zielgruppe gar nicht interessieren. Sie müssen sich also im Vorfeld die Frage stellen, wer Ihre Zielgruppe ist und nach welchen Begriffen sie suchen wird um diese Datenlücke zu schließen. Natürlich stehen Ihnen auch zahlreiche Tools – wie Google Trends oder Google Analytics – zur Verfügung, die Ihnen helfen, die passenden Keywords zu finden. Auch der Google Keyword Planer stellt eine Unterstützung dar. Auch wenn das Tool vorwiegend für Kunden von AdWords ausgelegt wurde, hilft es auch bei der Recherche von Keywords. Bevor Sie Keywords erstellen, müssen Sie sich daher selbst die Frage stellen, nach welchen Begriffen Ihre Zielgruppe suchen wird. Befassen Sie sich daher im Vorfeld mit Ihren potentiellen Besuchern, bevor Sie willkürliche Keywords einbauen, die am Ende keine Verbesserung der Situation bringen.

Greifen Sie auf externe Links zurück

Damit Sie ihr Ranking nachhaltig verbessern können, sollten Sie auch einige Ihrer Unterseiten stärken. Die Unterseiten sollten von stark frequentierten Unterseiten gestärkt werden; die interne Verlinkung sorgt dafür, dass schwächere Seiten stärker werden, sodass es zu einer automatischen Verbesserung im Ranking kommt. Auch externe Links sind effektive Maßnahmen. Führt nämlich ein Link von einer hochwertigen Quelle auf eine Ihrer Unterseiten, wird diese ebenfalls gestärkt, sodass es zu einer Verbesserung im Ranking kommt.

Welche Suchmaschinen sollen Ihre Seite anzeigen?

Natürlich beherrscht Google den deutschen Suchmaschinenmarkt. Der Anteil liegt bei über 90 Prozent. Dennoch ist es wichtig, dass Ihre Homepage auch von anderen Suchmaschinen gefunden wird. So etwa von Bing, Yahoo!, Web.de oder auch dem Ask Network. Aber auch AOL Search, Baidu und Yandex, allesamt internationale Suchmaschinen, sollten Ihren Internetauftritt anzeigen. Ratsam für den deutschen Markt sind vor allem Yahoo!, und Bing. Grundsätzlich unterscheidet sich die Optimierung für diese Webseiten aber nicht von der für Google, weshalb im Normalfall keine extra Maßnahmen getroffen werden müssen – trotzdem sollte man überprüfen, ob man auch in diesen Suchmaschinen auftaucht.

Beide Suchmaschinen bieten außerdem unterschiedliche Arten von Werbung an, wobei Bing ausgesprochen stark an Google erinnert. Ob und inwiefern eine Werbung sinnvoll ist, muss natürlich selbst entschieden werden. Sie sollten sich die Frage – basierend auf Branche, Zielgruppe und auch der geografischen Ausrichtung – beantworten und abwägen, ob gezielte Werbemaßnahmen erfolgversprechend sein können oder nicht.

Kein leichtes Unterfangen

Natürlich ist die Verbesserung des Rankings eine langwierige und durchaus komplexe Aufgabe. Wenn Sie jedoch diverse Tipps und Tricks berücksichtigen, wird sich der Arbeitsaufwand am Ende auch lohnen. Nur dann, wenn Sie das Ranking Ihrer Seite verbessert haben, werden Sie auch bemerken, dass immer mehr Besucher auf Ihre Homepage gelangen.

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag.