Deep Linking und andere SEO Best Practices, um Unterseiten zu ranken

Verlinken Sie ihre internen Seiten, damit sich einerseits das Ranking verbessert, andererseits auch eine Verbindung zu anderen Seiten herstellt, damit Deine eigene Homepage gefunden wird.

Sie haben bereits eine Internetseite aufgebaut und wundern sich, warum Sie keine Besucher haben? Fakt ist: Besucher kommen nicht einfach so – auch wenn Ihr Produkt noch so gut oder innovativ ist. Wer Besucher auf seiner Seite möchte, muss verschiedene Maßnahmen einleiten, damit die Homepage einerseits bekannt und andererseits auch für Fremde sichtbar wird. Nur so haben Sie die Chance, dass immer mehr Menschen auf Ihre Homepage gelangen. Wie das funktioniert? Verbessern Sie ihr Ranking bei Suchmaschinen. Auch wenn es sich um eine langwierige und durchaus komplexe Aufgabe handelt, gibt es verschiedene Tipps und Tricks, damit Ihr Projekt verwirklicht werden kann.

Mit Deep-Links das Ranking verbessern

Verlinken Sie ihre internen Seiten, damit sich einerseits das Ranking verbessert, andererseits auch eine Verbindung zu anderen Seiten herstellt, damit Deine eigene Homepage gefunden wird. Sie müssen aber darauf achten, dass sich der Crawler auch auf Ihrer Seite auskennt. Eine Möglichkeit stellen sogenannte Deep-Links – also Links von „inneren“ Seiten auf andere  innere Seiten dar. Mithilfe von Ankertexten und Hyperlinks ist es möglich, dass Sie relevante Seiten auf Ihrer Homepage verlinken und dem Crawler die Arbeit vereinfachen – eine der ersten Voraussetzungen, dass Ihre Seite in den Suchmaschinen gefunden wird. Zur Verdeutlichung von Deep Links die folgende Grafik:

Verlinken Sie ihre internen Seiten, damit sich einerseits das Ranking verbessert, andererseits auch eine Verbindung zu anderen Seiten herstellt, damit Deine eigene Homepage gefunden wird.

Mit Deep-Links das Ranking verbessern, Grafik.

Die Frage nach den richtigen Keywords

Jede Optimierung beginnt zuerst mit der Suche nach den passenden Keywords. Es ist daher von enormer Wichtigkeit, dass Keywords gewählt werden, die von Ihrer Zielgruppe auch gesucht werden. Das größte Problem? Ohne die richtigen Daten laufen Sie Gefahr, sich für Keywords zu entscheiden, die Ihre Zielgruppe gar nicht interessieren. Sie müssen sich also im Vorfeld die Frage stellen, wer Ihre Zielgruppe ist und nach welchen Begriffen sie suchen wird um diese Datenlücke zu schließen. Natürlich stehen Ihnen auch zahlreiche Tools – wie Google Trends oder Google Analytics – zur Verfügung, die Ihnen helfen, die passenden Keywords zu finden. Auch der Google Keyword Planer stellt eine Unterstützung dar. Auch wenn das Tool vorwiegend für Kunden von AdWords ausgelegt wurde, hilft es auch bei der Recherche von Keywords. Bevor Sie Keywords erstellen, müssen Sie sich daher selbst die Frage stellen, nach welchen Begriffen Ihre Zielgruppe suchen wird. Befassen Sie sich daher im Vorfeld mit Ihren potentiellen Besuchern, bevor Sie willkürliche Keywords einbauen, die am Ende keine Verbesserung der Situation bringen.

Greifen Sie auf externe Links zurück

Damit Sie ihr Ranking nachhaltig verbessern können, sollten Sie auch einige Ihrer Unterseiten stärken. Die Unterseiten sollten von stark frequentierten Unterseiten gestärkt werden; die interne Verlinkung sorgt dafür, dass schwächere Seiten stärker werden, sodass es zu einer automatischen Verbesserung im Ranking kommt. Auch externe Links sind effektive Maßnahmen. Führt nämlich ein Link von einer hochwertigen Quelle auf eine Ihrer Unterseiten, wird diese ebenfalls gestärkt, sodass es zu einer Verbesserung im Ranking kommt.

Welche Suchmaschinen sollen Ihre Seite anzeigen?

Natürlich beherrscht Google den deutschen Suchmaschinenmarkt. Der Anteil liegt bei über 90 Prozent. Dennoch ist es wichtig, dass Ihre Homepage auch von anderen Suchmaschinen gefunden wird. So etwa von Bing, Yahoo!, Web.de oder auch dem Ask Network. Aber auch AOL Search, Baidu und Yandex, allesamt internationale Suchmaschinen, sollten Ihren Internetauftritt anzeigen. Ratsam für den deutschen Markt sind vor allem Yahoo!, und Bing. Grundsätzlich unterscheidet sich die Optimierung für diese Webseiten aber nicht von der für Google, weshalb im Normalfall keine extra Maßnahmen getroffen werden müssen – trotzdem sollte man überprüfen, ob man auch in diesen Suchmaschinen auftaucht.

Beide Suchmaschinen bieten außerdem unterschiedliche Arten von Werbung an, wobei Bing ausgesprochen stark an Google erinnert. Ob und inwiefern eine Werbung sinnvoll ist, muss natürlich selbst entschieden werden. Sie sollten sich die Frage – basierend auf Branche, Zielgruppe und auch der geografischen Ausrichtung – beantworten und abwägen, ob gezielte Werbemaßnahmen erfolgversprechend sein können oder nicht.

Kein leichtes Unterfangen

Natürlich ist die Verbesserung des Rankings eine langwierige und durchaus komplexe Aufgabe. Wenn Sie jedoch diverse Tipps und Tricks berücksichtigen, wird sich der Arbeitsaufwand am Ende auch lohnen. Nur dann, wenn Sie das Ranking Ihrer Seite verbessert haben, werden Sie auch bemerken, dass immer mehr Besucher auf Ihre Homepage gelangen.

Der SEO Baum – dein Dünger für mehr Webseitenbesucher

Bei vielen Beratungen zum Thema Suchmaschinenoptimierung werden wir gefragt, ob eine Webseite mit vielen Unterseiten für die Suchmaschinenoptimierung Sinn macht. Dieser Frage wollen wir im folgenden Artikel auf den Grund gehen und wir zeigen, wie man als Webseitenbetreiber seine Besucherzahlen zum Wachsen bringen kann.

Der SEO Baum

Um das Grundkonzept einer Webseite zu beschreiben, finde ich die Metapher eines Baumes sehr passend und wähle dazu das reale Fallbeispiel einer Wäscherei. Was hat eine Webseite nun mit einem Baum zu tun? Ganz einfach: Sinnbildlich kann man sich die Startseite als Stamm vorstellen. Von dieser Startseite gehen viele Verzweigungen in Unterseiten. Die Unterseiten einer Webseite sind demnach die Zweige. Die Keywords sind die Blätter der Zweige.

Die Startseite – Der SEO Stamm

Hieraus zieht die Webseite für Google ihre Kraft. Die Startseite ist deswegen die wichtigste Unterseite, weil die meisten externen Verweise (Links) auf die Startseite zeigen. Generell stuft Google die Startseite daher als wichtigste Unterseite ein.

Beispiel für On-Page Optimierung der Startseite:

Bei unserer Wäscherei Sicking ist die Startseite auf das wichtigste Keyword „Wäscherei + Ort“ in diesem Fall im Kern auf Wäscherei Münster und Wäscherei Dortmund optimiert. Allein die On-Page-Optimierung führte hier zu einer Verbesserung um fünf Plätze auf Platz zwei bei der Eingabe des Suchwortes „Wäscherei Münster“.

Die Unterseiten – Die SEO Zweige mit ein paar Blättern

Jede Unterseite kann für sich genommen nun einzelne Suchanfragen beantworten. Da die wichtigsten On-Page-Optimierungshebel meist nur zwei bis drei Keywords enthalten können, lässt sich auch „nur“ eine Optimierung für zwei bis drei Keywords vornehmen. Daraus ergibt sich automatisch, dass eine Optimierung von mehr als zwei bis drei Keywords, z.B. für 50 verschiedene Suchanfragen, nur über mehrere Unterseiten vorgenommen werden kann.

Im folgenden Beispiel wurden insgesamt 30 Unterseiten angelegt und auf die Suchanfragen „Wäscherei + Ort“ und „Textilreinigung + Ort“ vorgenommen. In diesem Beispiel auf die Sucheingabe „Wäscherei Telgte“ und „Textilreinigung Telgte“. Das Ergebnis: Von Null auf Platz vier bei Google.

Für die Optimierung des Suchergebnisses wird deutlich, dass aufgrund des eingeschränkten Platzangebots gar keine durchgehende Optimierung auf mehr als zwei Keywords erfolgen kann.

waescherei-in-muenster-und-telgte

Das gleiche Ergebnis zeigt sich auf der Unterseite. Hier können die wichtigsten Elemente, die Überschriften, sinnvollerweise auch nur ein bis drei Keywords enthalten.

 

waescherei-muenster

Beispiele der einzelnen Landingpages können hier eingesehen werden: Textilreinigung Dortmund, Textilreinigung Hamm, Textilreinigung Gütersloh, Textilreinigung Osnabrück, Textilreinigung Bochum, Textilreinigung Gelsenkirchen, Wäscherei Osnabrück

Soll ich nun einen Baum pflanzen?

Für unsere Wäscherei in Münster hat das Pflanzen eines Baumes (Anlegen von mehreren Unterseiten) sehr viel Sinn gemacht. Insgesamt umfasst die Webseite circa 50 Unterseiten. Anfänglich waren 15 geplant. Die Sinnhaftigkeit hat sich im Rahmen einer vorhergehenden SEO-Beratung inklusive Keyword-Recherche ergeben. Im Rahmen der Keyword-Recherche konnten wir feststellen, dass sehr viel lokal gesucht wird, konkret nach „Textilreinigung + Ort“  und „Wäscherei + Ort“. Dieses Suchpotential ließ sich perfekt über das Anlegen der Unterseiten abschöpfen.

Ergebnis unserer „Pflanzaktion“

Im Ergebnis führte die Umsetzung des Konzepts zu einer Zunahme der Besucherzahlen um 50 Prozent. Anfänglich war die Webseite mit nur einem Keyword auf der ersten Google Seite platziert. Mit den 30 spezialisierten Unterseiten ist die Webseite nun mit 102 Keywords! auf der ersten Google Seite vertreten.

Pflanzen ist nicht für jeden geeignet

Auf der anderen Seite war ein weiteres Ergebnis der Analyse, dass alle weiteren Unterseiten wie z.B. „Wäscherei + Hotel“ kein großes Suchvolumen aufzeigen, weshalb hier eine Optimierung wenig erfolgsversprechend ist. Dies ist leider häufig der Fall. Das Konzept des SEO-Baums eignet sich daher insbesondere bei lokalen B2C Angeboten, die ein hohes Suchvolumen aufweisen.

Vorrausetzung für die Pflanzaktion

Damit das Pflanzen eines SEO-Baumes Sinn macht, müssen die folgenden Voraussetzungen gegeben sein:

  • Hohe Anzahl an Suchen mit zwei bis drei Worten zum Angebot
  • Ausreichend Suchvolumen von mindestens 20 Suchen pro Monat bei Suchen mit zwei bis drei Worten zum Angebot

Definitiv lassen sich die Voraussetzungen leider nur über eine Keyword-Recherche prüfen. Ein Suchmaschinenspezialist sollte aber auch eine grobe Einschätzung anhand der Branche geben können.

Mehr Informationen – Bodenverhältnisse checken

Sollten Sie Interesse an einer SEO-Beratung haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Eine professionelle SEO-Beratung beginnt üblicherweise bei 490€ (netto). Zudem finden Sie Informationen zur Keyword-Recherche in einem unserer folgenden Artikel Anleitung Google Keyword-Planer. Leider sind die Informationen nicht mehr ganz aktuell.

SEO für Einsteiger – So kommst du auf Platz 1 bei Google

SEO Münster

Wie schafft man es eigentlich bei einer Suchanfrage bei Google von potentiellen Neukunden als erstes angezeigt zu werden?

Ist dies überhaupt beeinflussbar? In dem folgenden Artikel geben wir dir eine Einführung, wie Google Suchergebnisse anzeigt und wie sogenannte Suchmaschinenoptimierung (SEO) funktioniert.

Relevanz als oberstes Kriterium

Wenn Google eine automatisierte Entscheidung treffen muss Suchergebnisse darzustellen, ist das oberste Kriterium Relevanz für den Suchenden. Die Mission von Google ist es die Informationen der Welt nützlich zu machen. Also zeige Google, dass du für eine bestimmte Suchanfrage nützlich bist!

Die 3 Schritte zum Erfolg

Der erste und wichtigste Schritt im Suchmaschinenmarketing ist herauszufinden, wie viele deiner potentiellen Neukunden überhaupt deine Dienstleistung suchen und welche Begriffe Sie tatsächlich eingeben. Der 2. Schritt liegt in der Gestaltung deiner Webseite (Onpage SEO). Im 3. Schritt sind Maßnahmen nötig, die unabhängig von deiner Webseite deine Relevanz erhöhen (Offpage SEO).

Keyword-Recherche – Wonach suchen deine Kunden?

Bei der Keyword-Recherche willst du sicherstellen, dass du deine Webseite auf die richtigen Suchbegriffe optimierst. Warum dies so wichtig ist, zeigt folgendes Beispiel:
Während in Deutschland 2900 potentielle Kunden nach „Friseur Münster“ suchen, geben laut Google weniger als zehn Personen „Haarsalon Münster“ ein. Wenn du nun deine Webseite auf „Haarsalon Münster“ ausrichtest, wirst du selbst auf dem ersten Platz bei Google keinen nennenswerten Besucherstrom auf deiner Webseite erhalten.

Onpage SEO – Wie gestalten du deine Webseite relevanter?

Bei der Optimierung deiner Webseite lassen sich über 100 Faktoren benennen, welche dazu beitragen Ihr Ranking bei Google zu verbessern. Die wichtigsten Faktoren für eine Webseite, welche keine Artikel zur Verfügung stellt, wie z.B. unser Blog, sind:

Domain (Webadresse, z.B. www.gutado.de)

Ein häufig unterschätzter und wenig beachteter Faktor ist das Alter einer Domain. Ein Unternehmen, welches schon länger am Markt ist und eine ältere Webadresse besitzt, wird automatisch relevanter eingestuft. Alle weiteren SEO Maßnahmen haben eine größere Wirkung. Die Domain sollte nach Möglichkeit auch den wichtigsten Suchbegriff enthalten, z.B. www.friseur-muenster.de.

Überschriften und Texte

An den Überschriften, insbesondere an dem Seitentitel, erkennen nicht nur deine Besucher, sondern auch Google, worum es sich bei deiner Internetseite dreht. Das wichtigste Suchwort, z.B. „Ihr Friseur in Münster“ sollte hier enthalten sein. Auch in deinen Texten solltest du wichtige Suchbegriffe aufnehmen. Verfasse deine Texte unbedingt selbst, da Google Kopien automatisch erkennt und das Original bevorzugt!

Professionelles Webdesign

Eine fehlerfreie Programmierung und eine gute Navigationsfreundlichkeit (Usability) tragen auch zum Webseiten-Erlebnis bei und werden von Google daher ebenfalls bevorzugt. Insbesondere die Ladezeit deiner Webseite wird dabei immer wichtiger! Für die Onpage Optimierung gibt es sehr gute Software, welche uns bei der Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite unterstützt.

Offpage SEO – Wie wird deine Webseite für Google relevanter?

Die Offpage SEO Optimierung ist der Kern jeder SEO-Strategie. Auch hier gibt es unzählige Faktoren, die zu beachten sind. Die Essenz ist jedoch simple. Google PageRank: Je mehr wichtige fremde Webseiten auf deine Webseite verweisen (sogenannte Backlinks), desto höher wird deine Seite von Google eingestuft. Google ordnet die Seiten dabei nach dem PageRank, welcher von 0-10 reicht. Facebook.com ist beispielsweise mit 9 eingestuft. Je höher Google deine Seite einstuft und je besser Ihr Inhalt zu der Suchanfrage passt, desto höher wird deine Webseite angezeigt!

Die SEO Relativitätstheorie

Nicht nur bei Einstein ist alles relativ. Bei der Suchmaschinenoptimierung ist dies genauso. Du musst nicht das nächste Facebook sein, sondern lediglich ein bisschen besser, als die Webseite auf Platz 1 von Google. Mit spezieller Software, welche wir nutzen, können die Backlinks der Konkurrenz aufgedeckt werden. Hat dein Wettbewerber beispielsweise zwei Verweise von „PageRank 3“ Seiten und 20 Verweise von „PageRank 0-1“ Seiten, reichen ggf. drei unterschiedliche „PageRank 3“ Seiten um auf Platz 1 vorzurücken.

SEO für lokale Dienstleister und Betriebe

Im Gegensatz zu großen Unternehmen können kleinere, lokale Betriebe nicht tausende von Euro für SEO ausgeben. Unsere folgenden Tipps steigern trotzdem die Wahrscheinlichkeit besser gefunden zu werden:

Google+ Local Brancheneintrag

Lasse dich im Google+ Local Branchenbuch eintragen. Bei lokalen Dienstleister wählt Google sieben Unternehmen aus, welche auf der ersten Seite angezeigt werden.

Weitere Branchenbücher = Weitere Backlinks

Trage dich in (kostenlose) Branchenbüchern ein. Achte dabei auf den gleichen Namen, die gleiche Adresse und die gleiche Telefonnummer. So kann Google Ihre Backlinks richtig zuordnen.

Links deiner Kooperationspartner und Referenzen

Häufig sind schon „Offline Beziehungen“ gegeben. Ein Vortrag bei der Handwerkskammer, die Sponsorenbeziehung beim lokalen Handballverein, Lieferanten, Kooperationspartner und Referenzen von Ihren Kunden. Sorge dafür, dass deine Kooperationspartner und Referenzen auf deine Seite verweisen!

Nutze Social Media Marketing, wie z.B. Facebook

Nicht nur Backlinks werden von Google als „Stimme“ für deine Webseite interpretiert. Jeder “Like” zeigt Google, dass deine Webseite Relevanz besitzt. Zudem erhältst du unzählige Backlinks von einer hochbewerteten Webseite.

Google Keyword-Planer Anleitung: Wonach suchen meine Kunden?

SEO Münster

In unserem letzten Beitrag „Google Keyword-Planer Teil 1“  haben wir dir gezeigt, dass du mit dem Google Keyword-Planer sehr nützliche Informationen abrufen kannst. In unserem heutigen Teil 2 geht es ans Eingemachte. Wir zeigen dir, wie du selbst zum Marktforscher mithilfe des Google Keyword-Planers wirst. In fünf Schritten erfährst du, wie du herausfinden kannst, welche Themen und Angebote für deine potentielle Kunden interessant sind und welche Suchwörter du auf deiner Webseite verwenden solltest.

 

Keyword-Planer Anleitung Schritt 1 – Das Google Konto

Du benötigst ein Google Konto. Da ca. 75% aller Smartphones mit dem Google Betriebssystem Android laufen, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass du bereits ein Google Konto besitzt. Das Google Konto besteht aus der E-Mail Adresse z.B. johannes@gmail.com und einem Passwort. Besitzt du eine Google E-Mail Adresse, hast du bereits ein Google Konto. Als ersten Schritt besuche hier die Startseite von Google.

Falls du noch kein Konto besitzt melde dich bei Google über den Anmeldebutton oben rechts an. Da Google unzählige hilfreiche Dienste im privaten und beruflichen Bereich anbietet, können wir ein Google Konto nur empfehlen. Falls du dein Passwort vergessen hast, klicke einfach auf den Link „Brauchen Sie Hilfe?“ im nächsten Fenster und folge den Anweisungen.

 

Keyword-Planer Anleitung Schritt 2 – Den Google Keyword-Planer aufrufen

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Jetzt geht es in die Praxis. Dafür gehen wir auf die Seite www.adwords.google.de und melden uns mit unseren Google Kontodaten an. Der Google Keyword-Planer ist ein Teil von Google AdWords. Du brauchst jedoch keine Angst zu haben, dass du jetzt automatisch Google Werbung schaltest. Der Keyword-Planer lässt sich unabhängig von Google AdWords nutzen. E-Mails, die du im Nachgang zur Anmeldung erhältst, kannst du ignorieren und löschen.

Wir bestätigen schnell unsere Daten, ignorieren das Anlegen einer neuen Kampagne und gehen deshalb direkt auf dem oberen Reiter auf “Tools” und dann auf “Keyword-Planer”.

 

Keyword-Planer Anleitung Schritt 3 – Ideen generieren lassen

Wir haben diesen Beitrag einer jungen Gründerin zu verdanken. Sie möchte sich mit einer Yogaschule selbstständig machen und hatte uns in einer Mail gefragt: „Wie kann ich meine Suchwörter herausfinden?“. Aus diesem Grund wählen wir als Fallbeispiel Yoga als Thema. Ersetze einfach das Yogabeispiel durch dein eigenes Angebot. Unser Ziel ist zunächst herauszufinden, was und wie viel zum Thema Yoga gesucht wird.

Keyword-Planer Anleitung - Ideen generieren

Wir klicken auf das erste Feld „Ideen für neue Keywords und Anzeigengruppen suchen“. Dann geben wir Yoga Schule ein bei „Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung“ ein. Bei Ausrichtung legen wir Deutschland als Land fest und „Deutsch“ als Sprache. Alle anderen Felder lassen wir frei. Häufig werden mit Eingaben in den anderen Feldern eher weniger Ideen generiert als mit. Danach gehen wir auf „Ideen abrufen“.

 

Keyword-Planer Anleitung - Ideen generieren 2

AdWords fügt die verschiedenen Begriffe automatisch zu thematisch passenden Gruppen zusammen. Wir wählen jedoch den Reiter unter der Graphik „Keyword-Ideen“ und sortieren danach direkt der Größe nach absteigend durch Klicken auf das Feld „Durchschnitt. Suchanfragen pro Monat.“

 

Keyword-Planer Anleitung Schritt 4 – Suchanfragen interpretieren

Nun liegen die Marktforschungsergebnisse vor und wir können anfangen zu interpretieren. Als erste Erkenntnis erfährt unsere Gründerin an welchen Themen besonders Interesse besteht. Mit 18.100 Suchen wird am meisten nach Yoga Übungen gesucht. Definitiv interessant für die späteren Mitglieder, wäre es bestimmte Yoga Übungen auf der Webseite beispielsweise in einem Blog zu beschreiben. Dies bietet einen starken Anreiz, die Webseite häufiger zu besuchen. 5.400 Menschen, die gerade mit Yoga anfangen wollen, suchen nach “Yoga für Anfänger”.

Auf den zweiten Blick sieht sie welche Trends bestehen und wo eine Spezialisierung Sinn machen kann. Bei den Yoga Arten ist Hatha Yoga mit 8.100 Suchen pro Monat beliebter als Bikram Yoga mit 4.400 Suchen. Falls hier eine Spezialisierung auf eine Art stattfinden soll, kann dies eine interessante Zusatzinformation sein. Unsere Gründerin kann gleichzeitig bestimmte Trends in ihr Angebot mit einfließen lassen. 2.900 Menschen suchen beispielsweise nach “Power Yoga” oder 2.400 Menschen nach “Yoga für Schwangere”. Inbesondere das Letzte kann ggf. für eine gewisses Alleinstellungsmerkmal der Schule sorgen.

Zusätzlich erfährt sie welche Begriffe auf der Webseite verwendet werden sollten. Anders als wir es vermutet habe, geben die meisten Leute nicht Yoga Studio, Yoga Schule, Yogastudio oder Yogaschule ein. Ganz eindeutig suchen die potentiellen Kunden eine Yogaschule, indem sie „Yoga Münster“ eingeben. Deutschlandweit geschieht dies 1300 Mal pro Monat. Im Stadtgebiet Münster 720 Mal pro Monat (mit Orts-Einstellungen Münster ersichtlich). Einmal mehr zeigt sich, dass Suchmaschinenoptimerung (SEO) ohne Keyword-Recherche hinfällig ist. „Yogaschule“ wird in Münster nur 20 Mal pro Monat eingegeben, „Yoga Schule“ und „Yoga Studio“ nur 10 Mal pro Monat (mit Orts-Einstellungen Münster ersichtlich).

 

Keyword-Planer Anleitung Schritt 5 – Ergebnisse für die Webseite nutzen

Was macht nun unsere Gründerin mit diesen Erkenntnissen? Sie sollte ihr Startseite auf die Suchanfrage „Yoga Münster“ optimieren. Eine erste Einführung, wie dies gemacht werden kann, gibt es in unserem eBook. Leider wird die Internetadresse „www.yoga-muenster.de“ schon genutzt. Die Internetadresse “www.yogaschule-in-muenster.de” ist noch frei und enthält Münster im Namen. Grundsätzlich sollte sie der wichtigsten Suchanfrage möglichst ähnlich sein. Zudem legt sie je nach Ausrichtung Ihrer Schule Unterseiten an, z.B. mit „Yoga für Anfänger“, „Hatha Yoga“, „Power Yoga“ oder „Yoga für Schwangere“ an. Da sie möchte, dass Ihre Besucher häufiger auf der Webseite vorbeischauen, legt Sie noch einen Blog an, indem Sie grundlegende „Yoga Übungen“ veröffentlicht.

Mit diesen Erkenntnissen ist Sie wahrscheinlich 70% der anderen Yogaschulen voraus und hat den Grundstein gelegt, mittelfristig auf der ersten Google Seite aufzutauchen. Mit einer ansprechenden Webseite und Google AdWords kann Sie auch schon kurzfristig neue Kursteilnehmer gewinnen und bei „Yoga Münster“ auf der ersten Google Seite auftauchen.

Dieser Blogbeitrag ist aufgrund einer E-Mail entstanden. Wir freuen uns immer über Interaktion und Rückmeldungen. Falls du eine Frage haben oder im Newsletter vorgestellt haben willst, nutze einfach die Kommentarfunktion am Ende des Artikels oder schreibe uns an kontakt@gutado.de.

Beispiel SEO-Onpage-Optimierung

Es macht uns schon etwas stolz und gleichzeitig hat es uns das Ergebnis selbst überrascht. Mitte letzten Jahres ist unsere Kundenseite von Herrn Lubahn, einem erfahrenen Ergotherapeut aus Münster, online gegangen. Vor unserem Redesign war übergangsweise eine Webbaukasten-Webseite eingesetzt worden. Diese befand sich weit abgeschlagen auf der dritten Google Seite. In Münster gibt es mindestens 30 Praxen für Ergotherapie.

Wie für viele unserer Kunden erstellen wir vor dem Beginn eines Webseitenprojekts eine sogenannte Keyword-Recherche. Hierbei finden wir heraus, welche und vor allem wie viele Suchen es für ein bestimmtes Angebot gibt. Erst mit einer Keyword-Recherche, kann professionelle Suchmaschinenoptimierung begonnen werden. In Herr Lubahns Fall haben wir “Ergotherapie Münster” mit monatlich 210 Suchen als wichtigstes Keyword festgelegt.

Wie in unserem Blogartikel “Seo für Einsteiger” beschrieben, gibt es 2 Arten der Suchmaschinenoptimierung. SEO-Onpage-Maßnahmen befinden sich auf der Webseite. SEO-Offpage Maßnahmen sind von der Webseite unabhängig. SEO-Onpage Maßnahmen sind normalerweise die Grundvoraussetzung für eine Platzierung, reichen jedoch häufig nicht aus. Eine Platzierung auf der ersten Google Seite oder unter den TOP 3 lässt sich meistens nur mit zusätzlichen Off-Page Maßnahmen erreichen.

Umso mehr hat es uns gefreut, dass “unsere” Praxis für Ergotherapie in Münster nach 5 Monaten auf Platz 2 hinter den Gelben Seiten für den Suchbegriff “Ergotherapie Münster” platziert ist. Gleichzeitig ist es erfreulich, dass eine solch simple SEO-Onpage-Optimierung zu solch einem guten Ergebnis geführt hat.

Ergotherapie Münster

Mit dieser Position ist Herr Lubahn gut gerüstet für das Jahr 2015. Auch wenn Google Ergebnisse nie statisch und er ggf. im Laufe des Jahres um Positionen abfallen wird, dürfte ihm die erste Google Seite dauerhaft sicher sein.

Für weitere Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung und Tipps und Tricks zum Thema Online Marketing erhaltet ihr hier Zugang zu unserem kostenlosen eBook und unseren Online Marketing Tipps.