Facebook führt Impressumsfelder für Firmen-Seiten ein

Firmen-Seiten haben endlich einen eigenen Impressum-Bereich.

Damit reagiert das weltweit größte soziale Netzwerk auf ein Problem, das bereits seit August 2008 besteht. Bis heute gibt es regelmässige Abmahnwellen gegen Facebook-Seiten, die aus Unwissenheit kein Impressum hinterlegt hatten. Mit einer Facebook-Seite kannst du eine engere Beziehung zu deinem Publikum und deinen Kunden aufbauen.

Und so richtest du dein Impressum ein

  1. Rufe deine Facebook-Firmen-Seite auf
  2. Öffnen als Admin deine Seiteneinstellungen
  3. Wechsel in den Bereich genannt “Seiteninfo”
  4. Befülle das Impressum mit deinen Firmen-Angaben
  5. Sicher dein Impressum – fertig!

Wir wurden von der Initiative Mittelstand in der Kategorie Internet Service unter die BEST OF 2014 – Dienstleister in Deutschland gewählt! Weitere Informationen zur Initiative Mittelstand unter: http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2014.

Responsive Webdesign – Mobile Ansicht wird zur Pflicht

Die sogenannten “mobilen Endgeräte” haben sich vom zukunftsweisenden Hightech-Gerät zum dauerbenutzten Alltagsgegenstand gemausert – tagtäglich surfen Millionen Nutzer mobil im Internet. Diese Tatsache lässt bei Seitenbetreibern und -programmierern nicht umsonst die Frage nach Responsive Webdesign immer lauter werden. Der folgende Beitrag wird dir anhand von drei guten Gründen zeigen, warum bereits jetzt Responsive Webdesign für jede Webseite unverzichtbar ist!

Grund 1: Smartphones – Der mobile Trend geht weiter

Egal ob in der U-Bahn, im Straßencafé oder auf einer Parkbank. Überall siehst du Personen über ihre Smartphones gebeugt. Statistiken und Prognosen belegen den täglichen Eindruck vieler: Der Smartphone-Boom geht weiter. In diesem Jahr werden laut Prognosen allein in Deutschland 30 Millionen Geräte verkauft. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und das sind beinahe doppelt so viele wie noch im Jahr 2011.

Ähnlich verhält es sich in der Entwicklung der Tabletnutzung: Für das Jahr 2014 wird eine Steigerung der Tabletnutzer in Deutschland um 6,6 Millionen von 30,4 Millionen auf 37 Millionen erwartet. Prognosen für die nächsten Jahre sagen auch für die Tabletnutzung den Fortgang des Booms voraus:

Grund 2: Die Suche ist mittlerweile mobil

Laut “G + J Mobile 360°”-Studie  ist die mobile Informationssuche Nutzungsmotivation Nummer 1 von Smartphone und Tablet. Kein Wunder, schließlich nutzen wir alle den Komfort allzeit auf das Internet zugreifen zu können: Egal ob zum Preisvergleich, aus akuter Wissbegier, zum Networking, Infotainment oder zur Orientierung in der direkten Umgebung. Man sucht mit Tablet und Smartphone immer und überall nach allem und jeden! Umso wichtiger, dass auch jede Seite schnell Informationen liefert – das gelingt nur durch die die richtige mobile Optimierung.

Grund 3: Ihre Kunden mögen das Zoomen nicht

Ständiges Zoomen und Suchen, um passenden Informationen auf einer Webseite zu finden, sind für deine Kunden mühselig und unkomfortabel. Das schwere Zurechtfinden auf einer Webseite ohne mobile Optimierung ist vergleichbar mit dem Sitzen in der ersten Reihe des Kinos: So wie sich diejenigen Kinobesucher in der ersten Sitzreihe den Hals verrenken müssen, um den Film zu sehen, verrenken sich Smartphone- und Tabletnutzer ihre Finger, um Ihre Webinhalte zu sehen.

Wie kann man Responsive Webdesign umsetzen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Webseiten der mobilen Ansicht anzupassen und damit alle Webseitenbesucher zufriedenzustellen. Die einfachste Lösung ist Webseiten so zu programmieren, dass sie sich automatisch der Bildschirmgröße anpassen. Falls du ein Smartphone besitzt, kannst du diese Funktion gerne mit unserer Seite ausprobieren.

Alternativ kannst du einfach das Fenster deines Browsers (z.B. Mozilla Firefox) kleiner ziehen. Die Navigationsleiste wird dann meistens in ein Dropdown-Menü verwandelt und die Schriftgröße passt sich automatisch der Bildschirmgröße an. Der Vorteil für deine Kunden: Das lästige Rein- und Rauszoomen beim Besuch deiner Webseite entfällt und schnellere Navigationswege wie auch ein effektiverer Verständnisprozess für deine Webinhalte sind garantiert.

Eine Pflicht, die mit wenig Mehraufwand eine große Wirkung erzielt: Mit Responsive Webdesign ist man auf den weiteren Aufwärtstrend der mobilen Endgeräte ideal vorbereitet. Nutze diese Chance und erweiter deinen Webseitenbesucherkreis und stelle gleichzeitig die Zufriedenheit aller Besucher sicher.

Hast du schon mal überlegt, warum große Unternehmen eigentlich groß sind?

Glaubst du, dass es möglich ist mit einem sehr zuckerhaltigen Getränk, welches eigentlich nur gekühlt wirklich genießbar ist, im Jahr fast 47 Milliarden Dollar Umsatz zu machen? Coca Cola gelingt dies, da mindestens 96% aller Deutschen das Zuckerwasser kennen. Für diese Bekanntheit investiert der Konzern weltweit jährlich mindestens 290 Millionen Dollar nur in Werbung!

Kosten für Online Werbung sind unwichtig

Sind 290 Millionen Dollar bei Coca Cola nun viel oder nicht? Sind über 10.000 €, wie sie einige Gastronomen oder Anwälte ausgeben viel? Wie so häufig lautet die Antwort: Es kommt darauf an! 10.000 € für vier Kunden ist sehr viel Geld, wohingegen 10.000 € für 1000 Kunden ein absolutes Schnäppchen ist. Viele kleinere Unternehmen bewerten die Werbung jedoch nur anhand der Kosten und schätzen diese als sehr teuer ein.

Dein Werbebudget pro Neukunde ist entscheidend

Als gute Beurteilung für Werbung ist daher die wichtigste Frage: Was bringt dir ein Neukunde an Umsatz? Zwei Beispiele verdeutlichen hier die Vorgehensweise:

Thomas, der Anwalt, findet sein Werbebudget

Der Anwalt Thomas verlangt für seine Beratungsleistung 800 € pro Tag. Im Durchschnitt erfordern Kundenprojekte dabei zwei Tage seiner Zeit. An einem Kunden verdient er durchschnittlich 1600 €. Nun ist es davon abhängig, wie viel des Umsatzes er benötigt um sein Gehalt und weitere Kosten, wie z.B. Büromiete und seine Büroassistenz zu bezahlen. Wahrscheinlich wird er mit 1400 € gut auskommen. Thomas legt daher mit gutem Gewissen für einen neuen Kunden 200 € als Werbebudget fest.

Roberto, der Gastronom, findet sein Werbebudget

In einem anderen Beispiel möchte der Gastronom Roberto sein Werbebudget pro Kunde festlegen. Er weiß, dass Paare meistens 25 € pro Besuch bei ihm ausgeben. Durchschnittlich kehren seine Kunden zwei Mal pro Jahr bei ihm ein. An einem Kunden verdient er zunächst 50 € pro Jahr. Ein Kunde empfiehlt sein Restaurant jedoch durchschnittlich einem anderen Paar weiter, weshalb er mit der Akquise eines Kunden eigentlich 50 € (eigener Umsatz) + 50€ (Umsatz durch Weiterempfehlung) = 100 € Umsatz pro Jahr macht. Da er davon ausgeht, dass Kunden länger als ein Jahr zu ihm kommen werden, hält er ein Werbebudget von 20 € für einen Kunden für angemessen.

Online Werbung die sich nicht lohnt

Roberto wird von einem Vertreter der Gelben Seiten besucht. Mit 500 € pro Jahr ist er in der Online Ausgabe der Gelben Seiten für ein Jahr vertreten. Durch sein Statistikprogramm „Google Analytics“ auf seiner Webseite weiß er genau, dass innerhalb eines Jahres 100 Besucher durch die Gelben Seiten auf seine Webseite gelangt sind. Da seine Webseite mit einem ansprechenden Webdesign ausgestattet ist, erhält er über seine Homepage 10 Reservierungen im Jahr. Er hat daher pro Kunde 500 € / 10 Reservierungen = 50 € ausgegeben. Er liegt daher 30 € über seinem veranschlagten Budget und beendet diese nicht lohnende Maßnahme.

Online Werbung die sich lohnt

Als nächstes möchte Roberto Online Werbung mit Google AdWords ausprobieren. Hier zahlt er für das professionelle Einrichten der Google AdWords Kampagne 350 € und veranschlagt ein Budget von 650 € in einem Jahr. Ein Besucher auf seiner Webseite kostet ihn dabei erfolgsbasiert 1,20 €, weshalb er in einem Jahr 542 Besucher auf seiner Webseite hatte. Wie oben, reservieren davon 10% online einen Tisch bei ihm. Er kann sich daher über 54 Reservierungen freuen. Insgesamt hat er für einen neuen Kunden 1000 € / 54 Reservierungen = 18,50 € pro Kunde ausgegeben.

Dank Online Werbung weiter wachsen

Roberto freut sich! Das Jahr zuvor hatte er durch die 54 zusätzlichen Kunden und deren Weiterempfehlungen ein Umsatzplus von 4860 €. Pro neuem Kunden hat er daher 90 € verdient. Dies ist etwas weniger als angenommen, Roberto ist aber trotzdem sehr zufrieden! In diesem Jahr hat er direkt 5000 € investiert, 540 neue Kunden gewonnen und ein unglaubliches Umsatzplus von 48.650 € im ersten Jahr mit Google Werbung erzielt. Roberto hat nun neue Pläne! Im nächsten Jahr eröffnet er seinen zweiten Laden. Er hat verstanden, dass wenn er eine Werbeform findet bei der er deutlich mehr an einem Kunden verdient, als es kostet diesen zu akquirieren stehen ihm alle Möglichkeiten offen!

Was sagst du? Wie legst du dein Werbebudget fest? Wenn du erfahren willst, ob sich Google AdWords für dich lohnt oder wie viel du für einen Besucher zahlen müsstest, kontaktiere uns gerne.

Supergeil: EDEKA produziert Social Media Marketing Hit

EDEKA Werbespot “Supergeil”. Ein Beispiel für perfektes Social Media Marketing

Seit der gestrigen Veröffentlichung der neuen Werbespots von EDEKA mit dem Titel “Supergeil!” geht ein virales Lauffeuer durch die sozialen Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter. Die prämierte Werbeagentur Jung von Matt, ansässig in Hamburg, beweist damit ein mal mehr, dass sie zu den Spitzenagenturen Deutschlands gehört und dass sie etwas verstehen von viralem Social Media Marketing des 21. Jahrhundert.

Durch die Produktion der Werbevideos, in nicht üblich gewagtem Stil, mit Hilfe von Friedrich von Liechtenstein, ein Schauspieler und Musiker aus Berlin, braucht die Handelskette EDEKA nur noch gelassen dabei zuschauen wie sich ihre neue Werbekampagne von selbst im Internet vervielfältigt. Getroffen vom Nerv der Zeit spricht diese Kampagne eindeutig die jüngere Zielgruppe an um sie damit auf die Lebensmittelkette hinzuweisen und sie als (zukünftig) neue Kunden begrüßen zu dürfen!

Für uns ein perfektes Beispiel für Social Media Marketing der Extraklasse. Vorausgesetzt man hat natürlich auch das nötige Kleingeld parat. Nichts desto trotz lässt sich auch mit kleinerem Budget ein sehr effektives Video produzieren. Dafür stehen wir dir mit einem unverbindlichem Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.